Donnerstag, 28. Mai 2015

Hannover bleibt erstklassig

Mit Abstand betrachtet, blicken wir auf den letzten Bundesligaspieltag zurück: Die 96er überzeugten beim Abstiegsfinale mit einem 2:1 gegen SC Freiburg. Damit ist klar: Hannover hat Klasse und dies bleibt auch so!
Aber nicht nur in Sachen Sport sind wir on Top, auch modisch hat die Stadt einiges zu bieten: Micheal Jondral, der mit seiner satorialen Welt Hannover immer wieder mit Liebe zum Detail beglückt. Sei es die neuste Kollektion von Attolini oder einer neuen Marke, die es weltweit nur selektiert zu kaufen gibt wie Accessoires von Il Bussetto. Viel (gehaltene) Klasse in der überschaubaren Stadt Hannover.

Sonntag, 17. Mai 2015

Tersoni – Das Shirtpolo

Eigentlich wollen wir doch alle lässig sein und uns in unserer Kleidung wohlfühlen. Ob bei einer Verabredung zum Business Lunch oder in einem schicken Restaurant mit der Familie, eines darf Mann nicht fehlen: das perfekt sitzende Oberteil. Heute hätten Sie es gerne etwas lockerer, dabei trotzdem elegant und ihrem Stil treu bleibend? Dann hat MJ genau das Richtige: Das italienische Label Tersoni – innovativ und clever zugleich. Ihr Geheimrezept: Ein sportliches Poloshirt kombiniert mit den klassischen Elementen eines Hemdes, wie z.B. der Haifischkragen oder Ärmel zum aufknöpfen. 
Der Tersoni-Gründer ist Götz Säuberlich, ein Hannoveraner und somit „ein Kind aus der Gemeinde,“ so Micheal Jondral. Auch das männliche Model Johannes Huebl ist ein Fan von Tersoni. Deshalb sind wir Herrn Säuberlich dankbar, für die Zusammenschließung zweier Klassiker.
Hiermit laden wir Sie herzlich zu einem netten "get together" am Donnerstag, den 21.05. von 17:00-20:00 Uhr ein. Götz Säuberlich präsentiert dabei gemeinsam mit Michael Jondral die aktuelle Kollektion. Wir freuen uns auf Sie! 

PS: Da uns ein kleines Missgeschick beim Versenden der Einladung passiert ist (ja, wir nutzen noch die schöne und traditionelle Variante per Post), möchten wir diesen Fauxpas bei einem ligurischen Vino Bianco bereinigen.


Montag, 11. Mai 2015

"Wer hoffnungslos sei, soll sich auf die Bank setzen"


Dass im Fussball viel möglich ist, wissen wir, aber ein Spitzenergebnis wie das von FC Barcelona noch aufzuholen – bleibt abzuwarten. Mit einem 0:3 Fiasko geht der FC Bayern ins Champions League Rückspiel gegen die Katalanen. Für viele Fans und Experten scheint das Aus im Halbfinale so gut wie sicher. Doch die Bayern geben so leicht nicht auf! Hoffen wir zumindest. Und dann gibt es ja auch noch Thomas Müller, der via Social Media seine Mitspieler warnt und intern das Team zum Brennen bringt: "Wer hoffnungslos sei, soll sich auf die Bank setzen."

Unsere Tipps zum Halbfinale:

1. Ein FCB kommt sicher ins Finale – wir dürfen uns auf ein hochspannendes und intensives Rückspiel in München freuen 
2. Wer seine Tickets verkauft zeigt wenig (aus bayrischer Sicht) Courage
3. Real Madrid Club de Fútbol vs. Juventus Football Club S.p.A – unsere italienische Hoffnung

Mittwoch, 6. Mai 2015

Wenn die Champions League ruft...

Bekanntermaßen wird bei Michael Jondral neben deutsch quasi nur italienisch gesprochen. Aber heute "spielt die Musik" in Spanien. Im katalanischen Barcelona trifft die letzte deutsche Hoffnung, der FC Bayern München, auf den aktuellen Branchenprimus der La Liga: FC Barcelona. Da gibt es vielerlei Verbindungen, ganz aktuell: Pep Guardiola. Ehemaliger Trainer Barcelona's, der in seiner damaligen Amtszeit Europa das Fürchten lehrte, ist aktueller Coach der Münchener – Emotionen und Biss vorprogrammiert.

Zwei Sachen sollten sicher sein, der FCB kommt ins Finale und wir dürfen ein anderes Spiel erwarten als unten im Video zwischen Barcelona und Athletic Bilbao. 

PS: Italien hat, in Form von der "alten Dame" Juventus Turin, gestern Spanien zum Schweigen gebracht (2:1 Heimsieg der Turiner) und sich eine interessante Ausgangssituation für das Rückspiel bei Real Madrid geschaffen. Wie dem auch sei: Ob Turin oder Italien, Hauptsache Neapel (oder so ähnlich...)




Samstag, 25. April 2015

Totallook: Cesare Attolini by MJ

Nun ja, die Stoffe der S/S Kollektion '15 machen schon Spaß...dazu das typisch neapolitanische "Rever Bombato"!

Hier ist Michael Jondral natürlich vollständig in Attolini gekleidet!

PS: Nicht ganz, das "Lapel Chain" ist von unseren Freunden von The Armoury aus Hong Kong.


Dienstag, 21. April 2015

Setaro – Pasta is calling!

Manch einer wird dieses Foto noch kennen, es entstand im Jahre 2010 als wir eine große Ladung der "weltbesten Pasta" (nicht nur ein Originalzitat von Michael Jondral) bekamen.
Nun war es wieder soweit und die Regale konnten wieder prall gefüllt werden mit den verschiedensten Sorten der Setaro Pasta! Schmecken Sie sich selbst zur absoluten Überzeugung! Aber Obacht, bei uns erhalten Sie eine große Auswahl UNGEKOCHTER Variationen, den Schritt zum Bistro haben wir (noch) nicht gewagt... 




Mittwoch, 15. April 2015

TRUNKSHOW Finamore 1925

Freitag 17.04. von 12:00-19:00 und Samstag 18.05. von 10:00-15:30 freuen wir uns auf den Besuch von Herrn Andrea Finamore in unserem Geschäft in der Theaterstraße 13, Hannover. Besuchen Sie uns und lassen Sie sich ein Hemd in nach Ihren Massen und Wünschen fertigen. Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichen Gruss
Michael Jondral


Montag, 13. April 2015

Neulich mit den Lucianos

Die Maßtage mit Vater und Sohn sind soweit rum, wir hatten – neben viel Spaß – "Kaiserwetter" in Hannover. Alle Herren hierbei in frischen Blautönen um den Frühling zu begrüßen! 

Die kompletten Looks gibt es bei uns im Geschäft oder online!

Michael Jondral (links):

Anzug: Orazio Luciano
Hemd: Finamore 1925
Krawatte: E. Marinella (http://michaeljondral.com/collections/e-marinella)
Schuhe: Saint Crispin's
Socken: Sozzi Calze (http://michaeljondral.com/collections/sozzi)

Pino & Orazio Luciano:

Totallook (außer Schuhe und Krawatte): Orazio Luciano
Krawatte: Viola Milano
Schuhe: Saint Crispin's


Michael Jondral: Offline wie ONLINE

Letztes Jahr wurde mit dem Gedanken gestartet, die selektierten Produkte aus dem Hause Michael Jondral online zu verkaufen. Nun haben wir die Regale wieder neu gefüllt und tun dies auch noch die kommenden Tage. Eine große und mit Sicherheit einzigartige Auswahl an Krawatten aus dem Hause Cesare Attolini und E. Marinella finden Sie bei uns 24/7 unter:
www.michaeljondral.com

Viel Spaß beim Durchstöbern und kommen Sie bei Fragen jederzeit auf uns zurück...

Montag, 30. März 2015

Mittwoch, 25. März 2015

Der wahre Schneider


Orazio Luciano kommt! Und als kleinen Appetithappen servieren wir Ihnen heute schon einmal vorab einen Beitrag aus dem schönen Blog Permanent Style. Es ist die nordamerikanische Sicht auf die Dinge – natürlich. Dort freut man sich, dass Vater und Sohn Luciano nun auch in Manhattan zu haben sind. Bei uns geht es bereits in die dritte Saison, aber etliche Kunden haben schon das Gefühl, nie etwas anderes getragen zu haben.

Also aufgemerkt: 10. & 11. April (am Wochenende nach Ostern): La Vera Sartoria Napoletana.

Ausschnitt aus dem Blog Permanent Style

Freitag, 27. Februar 2015

Blaue Dosen

Es sitzt sich schön - im Henriks in HH
Neulich im Henriks. Derzeit Hamburgs angesagtester sexy Hotspot für die Schönen und Reichen der Hansestadt. Und für uns Hannoveraner natürlich, schließlich ist Wirt Claas Henrik Anklam "einer von uns". Geboren 1975 in Gehrden bei Hannover, wurde er im Georgenhof unter dem großen Heinrich Stern zum Sterne-Koch und ging dann 1996 nach Hamburg.

Schon mittags (das Restaurant ist dann wesentlich quirliger als am Abend) fallen dem Kenner die großen, blauen Blechdosen ins Auge, die hier beinahe an jeden Tisch geschleppt werden. Caviar satt? Beluga Malossol aus der Original-500g-Dose? Eine gewisse Bewunderung, nennen wir es nicht Neid, macht sich beim Betrachter breit...


Hinter dem Kurzgebratenem: Pommes in Dose
Abends (ja, wir sind's schon wieder) dann des Rätsels Lösung. Im Henriks (das freilich tatsächlich einige Gerichte mit Caviar auf der Karte hat - in homöopathischen Dreingaben) wird in den leeren blauen Dosen etwas ganz anderes zum Tisch getragen: Pommes. Die gibt es hier als "Henriks Pommes", lecker aber normal, oder als "Trüffel Pommes", mit ein paar abgeriebenen Flöckchen vom Wintertrüffel (€ 5,90).

Also doch: Caviar satt findet nicht mal mehr in der Stadt der Pfeffersäcke statt. Abgesehen davon, dass der Stör im Kaspischen Meer gar nicht mehr gefangen werden darf (wenn man denn einen fände), sind die Preise astronomisch –selbst "unter der Hand".

Auf dem Freitagsmarkt auf dem Stephansplatz in Hannover wurden uns neulich 500g Osietra  Imperial iranischer Herkunft zur Bestellung angeboten (klingt unwahrscheinlich, ist aber wahr): für € 1.500,-. Wir haben noch die Worte des großen hannoverschen Fabrikanten, Herrenreiters und MB-600-Fahrers Heinrich Meyer-Seipel im Ohr: "Wenn wir's nicht können, der Mittelstand kann's gar nicht!" Aber das waren halt die Siebziger.


Womit wir beim Thema wären: Ist vielleicht Mett der Kaviar des kleinen Mannes (also quasi von uns allen)?, fragt jetzt ICON, der Lifestyle-Blog von Springers Welt. Da heißt es: "Mit Mett verhält es sich in etwa so wie mit Lady Gaga oder Karneval. Man kann es entweder lieben, oder man hasst es. Zwischentöne? Fehlanzeige. Wir lassen Befürworter und Gegner zu Wort kommen."

Zu dem lesenswerten Artikel geht es hier: klick! Guten Appetit!

Montag, 23. Februar 2015

Maßnahmen im Frühling 2015



Ein ganz besonderer Service von Michael Jondral sind die regelmäßigen Trunk Shows. Hier schauen unsere Lieferanten mit ihren Musterköfferchen bei uns vorbei... Aber das trifft es natürlich nicht ganz. Auf den teilweise mehrtägigen Veranstaltungen bekommen unsere Kunden einen tiefen Einblick in die Warenqualität und die Verarbeitung, mit der die besten Manufakturen der Welt aufwarten. 

Wir bieten die Gelegenheit mit Schneidern, Schuhmachern und Designern zu fachsimpeln, oder Ikonen der Szene wie Massimiliano Attolini, Simone Finamore oder Dipl. Ing. Phillip Car persönlich kennen zu lernen. Derart perfekt beraten, wählen Sie garantiert das richtige Bekleidungsstück, das nach Ihren individuellen Wünschen und Präferenzen nach Maß für Sie gefertigt wird.

UNSERE TERMINE IM FRÜHJAHR 2015:

Saint Crispin's
5. März (Donnerstag!) und 6. März.
Inhaber Dipl. Ing. Phillip Car präsentiert die wohl beste Schuhmanufaktur der Welt: 22 hoch- qualifizierte Handwerker erschaffen nicht mehr als 1500 Paar Schuhe im Jahr. Nur in den führenden Geschäften in New York, Toronto, Honk Kong, Seoul, Tokyo, Amsterdam, Mailand - und Hannover!

Cesare Attolini
20. März und 21. März.
Massimiliano und Giuseppe Attolini sind wieder in der Stadt! Die Enkel von Vincenzo Attolini, Erfinder der Giacca Mappina, werden von der ganzen Schneiderwelt für ihre Modelle aus weichen Schultern, hohem Armloch und unglaublicher Bequemlichkeit bewundert. Es sind die BESTEN!

La Vera Sartoria Napoletana
10. April und 11. April
Nadel, Faden, Fingerhut. Diese einfachen Werkzeuge stehen für die ursprüngliche und handwerkliche Schneiderei der Familie Luciano. Vater Orazio, jahrzehntelang Meisterschneider im Hause Kiton, bereist heute mit seinem Sohn Pino die besten Geschäfte der Welt. Seit 2013 nun auch uns.

Finamore 1925
17. April und 18. April
Andrea Finamore ist zu Gast. Er vertritt in vierter Generation die Hemdenschneider mit der feinsten Handarbeit.

...und so geht es im Mai weiter (genaue Termine folgen):

D'Avino
Bespoke Shirts von Fiorenzo Auricchio. Unser Geheimtip aus Neapel!

Sarto in Viaggio
Die Schneider auf Reisen sind nach Berlin und Frankfurt diesmal in München zu Gast.


Wir freuen uns auf Ihren Terminwunsch: mail@michaeljondral.com oder 0511/1697700.

Wenn Sie künftig per Post zu unseren ungewöhnlichen Maßnahmen eingeladen werden möchten, schicken Sie Ihre Adressdaten an gazzettiono@michaeljondral.com!

Sonntag, 22. Februar 2015

Bistecca alla Linden-Süd

Fassone Piemontese

Wir essen unser Bistecca alla fiorentina (Steak nach Florentiner Art), kurz Fiorentina, am liebsten in der Trattoria Sostanza in Florenz. Hier laufen die piemontesischen Rinder, besser als Fassone Piemontese bekannt, praktisch freiwillig in die Küche. Doch Florenz ist weit und die nächste Pitti Uomo noch lange hin. Sehnsucht kommt auf... Da erreicht uns eine kryptische Facebook-Nachricht unseres Freundes Tim Bunge.

Der alerte Gastro-Mozart hat mal wieder eine gute Idee: er bittet zum feinen Fiorentina-Essen! Am 7. März – und zwar originalgetreu. "Das Rind kommt von Sauro und ist entweder die Rasse Valdostana oder auch Fassona, je nachdem was wir ergattern können."

Elektro-Tim
Das klingt verführerisch, aber in welchem Resto dürfen wir uns am Fassone laben? "Mein Freund Ralf Harting und ich haben uns gedacht, wir machen mal etwas so in die Richtung Guerilla Cooking," lässt Tim die Katze aus dem Sack, "das Diner findet statt in einer privaten Wohnung in Linden-Süd und ist beschränkt auf nur 10 Personen."

Ralf Harting ist uns kein Unbekannter, er hat in der Gastwirtschaft Wichmann gelernt und war später u.a. im Basil. Tim Bunge ist kein Koch, aber er kann aber kochen. Sein Credo: "Kochen ist Glückssache, aber nicht jeder Koch hat Glück!"

Lindener Elektro Koeche nennt sich das Duo, denn "gefunden" haben die beiden sich über die Begeisterung zur elektronischen Musik. Und die erklingt auch zum Menü. Nach dem florentinischen Auftakt sollen weitere Food-Raves folgen. Wer aber der Premiere beiwohnen will, sollte sich beeilen: Reservierungen können per Mail an lek@bunge99.de gerichtet werden. Dann erfährt der geneigte Esser auch, WO er sich am Samstag, 7. März um 18:30 einfinden darf.


Das 6-Gänge-Menü kostet inkl. aller Getränke (also auch Wein oder Bier) € 69,00.




Montag, 9. Februar 2015

Klassensystem


Hatten die Leute früher wirklich mehr Klasse als heute? Das fragt sich jetzt der interessante Blog Pulptastic und zeigt "47 Photos that prove people had more class in the past" (reinklicken lohnt sich!).

Hier schon einmal ein paar eindrucksvolle Bildbeweise:

Mädchen auf einem Scooter

Schauspieler auf dem Weg nach San Marco

Emma Peel

Jagdbesucher

Finamore zum 90sten

Zum 90sten Geburtstag der Hemdenschneiderei unserer goldigen Freunde Finamore hat der begnadete Aaron Olzer ein schönes Video gemacht. Die Musik klingt ein bisschen wie The Doors auf Dudelsäcken, aber man kann nicht alles haben... Die Hemden sind schließlich ein Traum.